Bewältigungsstrategien bei Krisen und Konflikten - AUSGEBUCHT

Preis: 330,00 € inkl. 10% USt
(exkl. Nächtigung und Verpflegung)

Zeitraum: 08.03.2019 - 09.03.2019

Uhrzeit: 09.00 - 17.00

Anmeldeschluss: 15.02.2019

Veranstaltungsort: Kolpinghaus Wien - Zentral, Wien

Zurück

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus (*)

Persönliche Daten
Arbeitgeber zahlt Kursgebühr
  1. Bitte geben Sie hier die Rechnungsanschrift an.

Anmeldung abschließen

Inhalt

Ein Seminar mit DSA Markus Friedl.

Besonders Jugendliche sind auf der Suche nach ihrer eigenen Identität und entwickeln in dieser herausfordernden Lebensphase unter Umständen psychische Probleme, Symptome und oft auch selbstschädigendes Verhalten. Gleichzeitig sollten aber die Weichen für die Integration in die Arbeitswelt gestellt werden.

Das Ziel dieses Seminars ist einerseits die Vermittlung von Fachwissen zu essentiellen Themen aus dem psychosozialen Sektor und andererseits die reflektierte Aneignung von hilfreichem Handwerkszeug.

In diesem Seminar geht es um:​

Konflikte, Stress und Krisen sind in personenbezogenen Arbeitsfeldern ständige Begleiter. Die Beherrschung wirksamer Stabilisierungs- und Zentrierungstechniken sind eine notwendige Voraussetzung für die effektive und sichere Begleitung von jungen Menschen. Schwerpunkte im Seminar sind deeskalierende Gesprächsführung sowie ein konstruktiver Umgang mit Stress.

Wie kann ich aggressiven Jugendlichen begegnen, um die jeweilige Situation in eine konstruktive Richtung zu lenken? Damit dies gelingen kann, ist es hilfreich unsere Kraftquellen zu erforschen. Die eigenen Gestaltungsspielräume und Konfliktlösungsfähigkeiten zu stärken sowie die ressourcen- und lösungsorientierte Haltung zu üben, erhöht die Chance auf eine gelingende Kommunikation.

Das Ziel ist, schwierige Situationen besser zu meistern und die Stärkung der Fähigkeiten zum wirkungsvollen  persönlichen Handeln und Auftreten.

Eigene Themen und Fragestellungen sind dabei willkommen. Methodisch wird mit Einzel- und PartnerInnenübungen, Theorieinputs, Gruppenarbeiten, und Körperübungen zur Selbstregulation gearbeitet.

Erwartete Lernergebnisse

  • Die Themenstellungen aus verschiedenen Perspektiven betrachten
  • Eine ressourcenorientierte und systemisch untermauerte Haltung in den Beziehungen einnehmen
  • Hintergründe und Zusammenhänge deutlicher wahrnehmen und darüber z.B. in interdisziplinären Teams professioneller kommunizieren
  • Die Grenzen der eigenen Kompetenz und Zuständigkeit klarer erkennen und entsprechendes Schnittstellenmanagement betreiben

Zielgruppe

Menschen, die mit Jugendlichen arbeiten.